momomaus

in Beuel, seit neunzehnhundertdreiundachtzig

 

Momo 1999

seit 1983 auf der Sonnenseite

 

Momo Anno 1999, unsere Kunden-Info aus 1999. Das wirkt nicht nur antiquiert, das ist es auch. Und dennoch: lesenswerter wesentlicher Bestandteil Momos Werdegangs.

 

 
Momo- Naturkost gibt es seit 1983.
Aus dem ursprünglichen Kollektivprojekt mit bis zu 15 Mitgliedern, die in Teilzeit- meist neben dem Studium- einen Teil Ihres Einkommens bei Momo erwirtschafteten, ist mittlerweile ein auch betriebswirtschaftlich orientiertes Unternehmen gewachsen, dass bis zu 7 Vollzeitarbeitsplätze trägt.

Unsere damaligen Schwerpunkte setzten wir nur sekundär im Bereich Naturkost an, primär packten uns gesamtgesellschaftliche Belange wie Atomausstieg, Friedensbewegung, Neofaschismus, Weltwirtschaft und Ausbeutung der sogenannten 3.Welt, Terrorismus und Isolationshaft in der BRD, § 218 und die Frauenbewegung, antikapitalistische oder neosozialistische Lebens-, Arbeits- und Machtstrukturen, Abbau des Sozialstaats unter Kohl, und und und.

Dazu diente uns Momo als Plattform, wir betrieben einiges an Öffentlichkeitsarbeit, um die Beueler Bevölkerung und unsere Kundschaft auf diese Themen aufmerksam zu machen, zu informieren, zu diskutieren.

Mit steigenden Wünschen der Momos nach Geld und Sicherheit suchten wir unser Glück in der Expansion und eröffneten eine Filiale in Oberkassel (heute "Himmel & Erde") und gründeten unsere eigene Tofurei.

Nur teilweise erfolgreich. Bis uns eines Tages der realexistente Kapitalismus ereilte und wir uns entscheiden mußten: Weiterhin mit allerhöchstem Identifikationswert dem Polit- Projekt Momo beizuwohnen, allerdings ohne finanziellen Hintergrund und an der persönlichen Armutsgrenze im Hier und Jetzt agitierend, oder unsere Energien auf die Bereiche Naturkost & Umwelt zu konzentrieren, betriebswirtschaftliche Notwendigkeiten zu kapieren, und uns damit eine Arbeitsstelle mit Inhalt und Perspektive zu schaffen.

Gesundschrumpfen im Fachjargon.
So konzentrieren wir uns heute auf die Bereiche Naturkost, Naturkosmetik und Umwelt, und das ist nicht wenig.

Nicht das wir jetzt Scheuklappen vor brandheißen Themen unserer Zeit trügen, im Gegenteil- allein weil wir z.B. antifaschistische Zeitschriften vertreiben, bekamen wir von den zuständigen Behörden mitgeteilt, das man für unsere Sicherheit nicht garantieren könne, weil wir uns ja einmischten...

- aber eben andere Schwerpunkte:
Die weitestmögliche Vermeidung negativer Auswirkungen auf unsere Umwelt und unsere Lebensqualität durch den Betrieb Momo und den Handel unserer Ware sind unser Anliegen.

Seit 1994 haben wir ein Lastrad, abgasfrei und geräuscharm tourt das "MoMobil" durch Beuel und seine Vororte. Auslieferungsservice nach holländischem Vorbild.
Gemüseabo, Wasserkisten, Kartoffeln, konsequent ökologisch.

Wir sind Gründungsmitglied der seit 1987 bestehenden "Regionalgemeinschaft Naturkost Bonn eV", dem Zusammenschluß ökologisch wirtschaftender Betriebe aus der Region.
Sinn unseres Vereins ist die Vetretung gemeinsamer Interessen:
Kooperation der Bioläden untereinander; Vermittlung zwischen Läden, Bäckern, Bauern; Vermarktung regionaler Lebensmittel.

Im Dezember 1998 sind wir dem "Bundesverband Naturkost & Naturwaren eV" beigetreten. Der BNN ist das bundesweite Organ des Naturkostfachhandels.
Eine regelmäßige Kontrolle der Mitgliedsläden (z.Zt. ca 450) gewährleistet vergleichbar hohe Qualitätsstandards des Sortiments.
Zudem werden Informationen bundesweit und auf allen Handelsstufen koordiniert. Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten werden angeboten oder vermittelt.
Schließlich soll durch das Branchen-"N" ein deutlich sichtbares Symbol für das kontrollierte Naturkostfachgeschäft entstehen, ähnlich dem "A" für Apotheken.

Für uns als Fachgeschäft ist das die Chance, auf dem expandierendem Markt tiefere Wurzeln zu schlagen. Auch langfristig Paroli bieten zu können gegen Konzerne und Supermärkte, als stadtteilbezogenes Fachgeschäft, mit hoher Beratungsqualität, mit stimmiger Atmosphäre, mit verwässerungsfreiem Sortiment,...

- wir machens eben nicht nur des Geldes wegen.

Raoul Schaefer-Groebel
im September 1999

•  Suche •  Sitemapnach oben •  ImpressumDatenschutz

 

 

keywords: momo, bioladen, biomarkt, biokiste, bio kiste, bio- produkte, bio-supermarkt, bonn, beuel, Verpackungs-ABC, Mikroplastik, bio fleisch, bio & regional, fairer handel, fairer kaffee, gemüse abo, bioprodukte, bio- obst, Lagertipps, Palmöl, Bio-Palmöl, Bisphenol, bio Eier, natur kosmetik, Saisonkalender, abo-kiste, gemüse-kiste, bio siegel, bio- rezepte, vegan, vegetarisch, biotofu, biobier

 

letzte Änderung:
Sa., 09.06.2018