momomaus

 

Granatapfel

Punica granatum


Französisch: Grenade rouge
Englisch: Pomegranate
Spanisch: Granada
Italienisch: Melagrana
Die spanische Stadt und Provinz Granada sei nach ihnen benannt. Aus Spanien beziehen wir die biologisch angebauten Früchte, die schon vor 2000 Jahren in Persien kultiviert wurden.
Die Hauptsaison reicht von September bis Dezember.
Die Beerenfrucht aus der Familie der Punicaceae wächst an bis zu 8 m. hohen Bäumen bzw. Büschen heran, in Plantagen werden die Gewächse auf 2- 3m gehalten.

Der Baum braucht kalte Winter (aber nicht unter -10°C) und sehr heiße Sommer, deshalb sind die Erträge in den Subtropen am besten.

 

Die 6 verhärteten Kelchblattzipfel dienten einst als Vorlage für das Porzellan- Zwiebelmuster.
Granatus bedeutet körnig, samenkernreich, der Name Punica entstammt den Römern, die dachten, dass der Granatapfel von ihren Feinden, den Karthagern, überbracht wurde (Punica lat.: Karthago).
Granatäpfel reifen nicht nach, d.h. sie werden verzehrsreif geerntet. Reife Früchte erkennen Sie an einem metallischen Klang, überreife brechen sehr leicht auf.
Sie sind sehr lange, ohne Qualitätsverlust, bei 0-5°C im Kühlschrank lagerfähig. Die Früchte können dabei etwas einschrumpeln, das Innere bleibt aber saftig- frisch, dank der dicken, ledrig- wachsigen Schale.
Granatäpfel sind gelblich-braun, gelb-orangefarben oder dunkelrot, das Fruchtfleisch kann rosafarben bis tiefrot sein.
Der Nährwert des frischen Saftes des Granatapfels beträgt 300kJ/100g (70kcal/ 100g). Die Gehalte an Vitaminen und Mineralstoffen sind relativ gering.
Granatapfelsaft wird in der Volksmedizin gegen Verdauungsstörungen getrunken.
Die süß- säuerlich schmeckenden Exoten werden zum Nachtisch gegessen, als würdiger Abschluß eines Menüs. Aus der Frucht läßt sich zudem ein purpurner Saft pressen.
Aus dem mit Zucker gekochten Saft erhält man einen Sirup, als "Grenadine" bekannt, der in Cocktails verwendet wird.
Der essbare Teil des Granatapfels ist das weisse bis hellrote Fleisch der Samenhüllen. Die Samenkerne werden nicht verzehrt. Dazu die Frucht vom Kelch zum Stiel mehrfach einschneiden und in Spalten abziehen.
Oder die halbierte Frucht auf einem Teller ausklopfen und dann auslöffeln.
Oder mit der Zitronenpresse ausquetschen.
Der Geschmack lässt sich mit Weinbrand, Eierlikörchen oder Zitronensaft verfeinern...
nach oben

 


Granatapfel-Rezepte


 

Avocado-Zitrusfrucht-Salat

2 Orangen
1 große Zitrone
3 El Ahornsirup
1 El Öl
1/2 Bund Minze
1 Granatapfel
2 große Avocados
1 El gehackte Pistazien

Die Orangen schälen, so dass die weiße Haut mit entfernt wird. Das Fruchtfleisch würfeln und dabei alle Kerne entfernen.
Die Zitrone halbieren und auspressen. Den Saft zusammen mit den Orangenwürfeln, dem Ahornsirup und dem Öl im Mixer pürieren.
Die Minze unter kaltem Wasser abbrausen und trocken schütteln. Dann die Blättchen abzupfen und in feine Streifen schneiden.
Den Granatapfel halbieren. Die von Fruchtfleisch umhüllten Samenkerne mit Hilfe eines Löffels heraus höhlen und beiseite legen. Die Granatapfel-Hälften mit der Zitruspresse noch etwas auspressen und den Granatapfelsaft unter die Orangensauce rühren.
Die Avocados der Länge nach halbieren, vom Kern drehen und schälen. Längs in Spalten schneiden. Eine große Platte mit en Avocadospalten auslegen und die Sauce darüber gießen. Die Granatapfelkerne gleichmäßig darauf verteilen.
Dann mit den Minzestreifen und den gehackten Pistazien bestreuen.
Den Salat dann möglichst rasch servieren.

 

Kiwigrütze mit Grenadine-Sahne

5 reife Kiwis
1 Grapefruit
3/8 L Weißwein
75 g Zucker
40 g Speisestärke
1/2 TL Ingwer
200 g Creme fraiche 
6 EL Grenadionesirup

5 reife, weiche Kiwis dünn schälen, vierteln und in Scheiben schneiden.
1 Grapefruit auspressen.
3/8 l Weißwein mit 75 g Zucker zum Kochen bringen.
40 g Speisestärke mit dem Grapefruitsaft und 1x2 TL gemahlenem Ingwer verrühren und in den Wein geben, noch einmal aufkochen und vom Herd nehmen.
Die Kiwischeiben mit der etwas abgekühlten Weinmasse vermengen und in Dessertgläser füllen, in den Kühlschrank stellen.
1 etwas festere Kiwi schälen und in dünne Scheiben schneiden, 1 rosafleischige Grapefruit sorgfältig schälen und die Filet herauslösen.
200 g Creme fraiche mit 6 EL Grenadinesirup verquirlen.
Die Grütze vor dem Servieren mit den Kiwischeiben und Grapefruitfilets belegen und dem Sirup begießen.

 

momo-raoul

 


•  Suche •  Sitemapnach oben •  ImpressumDatenschutz

 

 

keywords: momo, bioladen, biomarkt, biokiste, bio kiste, bio- produkte, bio-supermarkt, bonn, beuel, Verpackungs-ABC, Mikroplastik, bio fleisch, bio & regional, fairer handel, fairer kaffee, gemüse abo, bioprodukte, bio- obst, Lagertipps, Palmöl, Bio-Palmöl, Bisphenol, bio Eier, natur kosmetik, Saisonkalender, abo-kiste, gemüse-kiste, bio siegel, bio- rezepte, vegan, vegetarisch, biotofu, biobier

 

letzte Änderung:
So., 10.06.2018